Die Inklusionsbeauftragten des Arbeitgebers

Aufgaben & Rechte der Beauftragten für Schwerbehindertenangelegenheiten


Das Seminar vermittelt rechtssichere Kenntnisse zu Bestellung, Aufgaben & Rechte der Beauftragten für Schwerbehindertenangelegenheiten nach § 181 SGB IX.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

08.01.2024
Anmelden...

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w: 
Inklusionsbeauftragte des Arbeitgebers, Dienststellenleiter/Geschäftsführer, Verwaltungsleiter, Personalleiter, Führungskräfte, SB Personal und Organisation, Personalverantwortliche, MA BGM, bisherige Arbeitgeberbeauftragte nach § 98 SGB IX, Verbandsvertreter, Interessierte

 

Seminarinhalt:

1. Grundlagen zu den Inklusionsbeauftragten des Arbeitgebers

  • Überblick zu Bedeutung und Funktion der Inklusions-Beauftragten in Betrieben und Dienststellen
  • Verpflichtung zur Bestellung der Beauftragten
  • notwendige Anzahl der Inklusionsbeauftragten
  • Folgen der unterlassenen Bestellung
  • Unterschiede zum bisherigen Arbeitgeber-Beauftragten nach § 98 SGB IX a.F.

2. Aufgaben der Inklusions-Beauftragten

  • Vertretungsfunktion und Vertretungskompetenz des Inklusionsbeauftragten
  • eigenständige Initiierung und Durchführung von Integrations- und Inklusionsmaßnahmen
  • Überwachung der Einhaltung des Schwerbehindertenrechts („Revisionsfunktion“)
    • Einhaltung der Beschäftigungspflicht und der Führung der Schwerbehindertenverzeichnisse
    • Überwachung der Einstellungsverfahren
    • Ansprüche schwerbehinderter Arbeitnehmer / Beamter im laufenden Beschäftigungsverhältnis
    • Überwachungspflichten hinsichtlich der Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen
    • weitere Überwachungspflichten des Inklusions-Beauftragten
  • Interventionspflichten bei auftretenden Rechtsverstößen
  • Zusammenarbeit mit der Schwerbehindertenvertretung (SBV)
    • Bestehende Pflichten gegenüber der SBV
    • Verhältnis zwischen Kooperation und Konfrontation
  • Funktion als zentraler Ansprechpartner in Schwerbehindertenangelegenheiten
    • Aufgabe als Verbindungsperson
    •  Zuständigkeiten als Ansprechpartner im Innenverhältnis
    • weitere Aufgaben als Ansprechpartner im Außenverhältnis

3. Konsequenzen der Verletzung der Pflichten durch den Beauftragten

  • persönliche Folgen für den Inklusionsbeauftragten
    • arbeitsrechtliche Konsequenzen für Arbeitnehmer (z.B. Abmahnung, Kündigung)
    • dienstrechtliche Konsequenzen für Beamte (z.B. Disziplinarverfahren)
    • Schadensersatzhaftung
    • persönliches Einstehen im Bußgeldverfahren
  • mögliche Folgen für den Arbeitgeber
    • arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren
    • Entschädigungen nach dem AGG
    •  Schadensersatzhaftung
    • Bußgeldverfahren

4. Anforderungen an die Person des Inklusionsbeauftragten

  • Vertretungsbefugnis des Beauftragten
    • Inhaltliche Anforderungen an die Vertretungsbefugnis
    • Anfängliches Vorhandensein oder nachträgliche Übertragung
  • Kein persönlicher Ausschluss
  • Anforderungen an die fachlichen Kompetenzen der Person
  •  Anforderungen an die persönlichen Kompetenzen
  • Notwendigkeit des Vorliegens einer Schwerbehinderung
  • Verpflichtung zur Amtsübernahme

5. Vorgang der Bestellung des Inklusionsbeauftragten

  • Bestellungsakt und Form
  • Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung
  • Beteiligung von Betriebsrat / Personalrat
  • Beteiligung der Bundesagentur für Arbeit und des Integrationsamts

6. Rechtsstellung des Inklusionsbeauftragten

  • Beteiligungs- und Auskunftsrechte des Beauftragten
  • Ausstattung und Schulungsansprüche des Inklusionsbeauftragten
  • Zeitbedarf und Arbeitsbefreiung
  • Entgeltschutz und Maßregelungsverbot
  • Rücktritt und Anspruch auf Entbindung

7. Abberufung des Inklusionsbeauftragten

8. Weitere Themenwünsche der Teilnehmer/innen

Preis:
370,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen)

 

Zeitplan:
09.00 Uhr -10.30 Uhr - Web-Seminar
Pause 10.30 Uhr - 10.45 Uhr
10.45 Uhr - 12.15 Uhr - Web-Seminar
Pause 12.15 Uhr - 13.15 Uhr
13.15 Uhr - 14.45 Uhr – Web-Seminar
Pause 14.45 Uhr – 15.00 Uhr
15.00 Uhr – 16.15 Uhr – Web-Seminar
anschließend besteht die Möglichkeit für jeden TN, individuelle Fragen mit dem Dozenten zu diskutieren


Technische Voraussetzung:       
PC mit Internetzugang sowie Akzeptanz eines Links zur Lernplattform (Webex o. ä.)
Weiterhin sollten Sie eine Kamera und einen Lautsprecher am PC oder Laptop, Smartphone zur Verfügung haben. Kopfhörer oder Headset verbessern die Akustik, sind jedoch nicht notwendig.

 

 

TN-Stimmen zu diesem Seminar:

Guter Kurs, gut erklärt und erläutert, interessante Blickwinkel (auch durch die Fragen der anderen Teilnehmer), auch wurde hier einmal ordentlich erklärt worum es bei der Inklusionsbeauftragter-Tätigkeit eigentlich wirklich geht

 

Eine rundum sehr informative Schulung, in der das Wissen sehr gut vermittelt wurde.

 

… nicht eine Minute war langweilig oder ermüdend… - es war mir ein inneres Blumenpflücken. Auf jede Frage gab es eine großartige Antwort… genialer Dozent – mit angenehmer Stimme und tollem Sprechtempo… keine Füllsel, alles stringent – großartig.

Ich weiß, wo ich heute als Inklusionsbeauftragter anfangen muss und bin mal gespannt, wo es mich hinführen wird… vielen Dank für den gestrigen Tag. Es war ein rundum perfektes Seminar.

 

Es gab einen gut strukturierten und verständlichen Aufbau. Durch die Ergänzung mit praxisnahen Erklärungen wurden die gesetzlichen Grundlagen noch verständlicher. Sehr sympathische und souveräne Art des Dozenten, Fragen waren jederzeit sehr willkommen und wurden beantwortet. Alles in Allem ein lehrreiches Seminar

 

 

Der Dozent konnte die Thematik exzellent und auch für den Laien verständlich vermitteln und konnte jede Frage absolut zufriedenstellen beantworten; auch rhetorisch bzw. von der Form des Vortrags herausragend; auch wurde der vermittelte Stoff anhand konkreter Beispiele sehr gut verständlich gemacht und den Teilnehmenden praktische und pragmatische Vorgehensweisen an die Hand gegeben; der Vortragende ging stets auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden ein.