Die Umsetzung des Hinweisschutzgesetzes

Umsetzung der EU-Whistleblower-Richtlinie


Das Seminar vermittelt Kenntnisse zur Umsetzung Implementierung der Vorgaben des Hinweisschutzgesetzes und der EU-Whistleblower-Richtlinie.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

09.03.2023
Anmelden...

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:
Geschäftsführer; Personalleiter und -sachbearbeiter, Betriebsräte/Personalräte / MAV, Ärzte; Pflegedienstleitungen aus Gesundheitseinrichtungen, Interessierte  

Ziel:
Am 29.09.2022 hat der Bundestag in erster Lesung den Regierungsentwurf des Gesetzes für einen besseren Schutz hinweisgebender Personen, das Hinweisschutzgesetz (HinSchG), behandelt. Mit diesem Gesetz soll die Richtlinie (EU) 2019/1937 in deutsches Recht umgesetzt und gleichzeitig ein einheitliches Schutzniveau für hinweisgebende Personen in Deutschland geschaffen werden.

Der Gesetzesentwurf wurde vom Bundestag an den Ausschuss für Recht geleitet, der am 19.10.2022 eine öffentliche Anhörung abgehalten hat. Zur Diskussion standen Anpassungs- und Klarstellungsbedarfe zur Verbesserung der einheitlichen Rechtsanwendung und Rechtssicherheit des zukünftigen Gesetzes. Der Bundesrat sah nur geringfügigen Änderungsbedarf. Das Hinweisgeberschutzgesetz wird voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2023 in Kraft treten. Unternehmen mit regelmäßig mindestens 50 Mitarbeitern werden sich nun mit der Umsetzung der zu implementierenden Vorgaben beschäftigen müssen. So ist unter anderem eine interne Meldestelle einzurichten, die allerdings nicht zwingend vom Arbeitgeber selbst gebildet werden muss. Eine Auslagerung an einen externen Dritten ist möglich.

Die damit verbundenen Rechtsfragen werden praxisnah behandelt und beantwortet.
 

Seminarinhalt:

  • Wann kommt das Hinweisgeberschutzgesetz?
  • Was bedeutet Whistleblowing?
  • Abgrenzung zu Informationspflichten und Schweigepflicht/Datenschutz
  • Besonderheiten in Gesundheitseinrichtungen (ergeben sich z. B. aus dem besonderen Patientenschutz und Datenschutz)
  • Welche Regelungen enthält die Whidlteblower-Richtlinie der EU
  • Welche Regelungen enthält das Hinweisgeberschutzgesetz?
  • Wer muss ein Hinweisgebersystem einrichten?
  • Was kosten Verstöße gegen das Hinweisschutzgesetz?

Preis
350,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen)