AGG und Mobbing – Diskriminierung im Arbeits- und Dienstrecht

mit neuster Rechtsprechung


Das Seminar veranschaulicht den rechtlichen Rahmen zu Diskriminierung im Arbeits- und Dienstrecht / Mobbing und hilft so, Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden und Lösungsansätze bei Konflikten zu fnden.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

15.09.2021

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:
Dienststellenleiter/Geschäftsführer, Verwaltungsleiter, Personalleiter, Führungskräfte, SB Personal und Organisation, Personalverantwortliche, Personal-/Betriebsräte/MAV, SchwBVertr, Frauen-/ Gleichstellungsbeauftragte, Verbandsvertreter, Interessierte

Ziel:
Das Seminar schafft einen Überblick zu Fragen der Diskriminierung im Arbeits- und Dienstrecht aus rechtlicher Sicht. Es werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um gegen Diskriminierung und Mobbing erfolgreich vorzugehen. Ziel ist dabei, das Arbeitsklima nachhaltig zu verbessern, damit Benachteiligung und Mobbing im Betrieb keine Chance hat.

Seminarinhalt:

I. AGG

Aufbau des Gesetzes   

  • Ziele
  • § 1 AGG - die einzelnen Diskriminierungsmerkmale
  • europarechtliche Vorgaben

Genereller Anwendungsbereich (§ 2 AGG)

Begriffe (§ 3 AGG)

  • Unmittelbare Benachteiligung
  • Mittelbare Benachteiligung
  • Belästigung
  • Sexuelle Belästigung
  • Anweisung zur Benachteiligung

Erlaubte unterschiedliche Behandlung - Sachliche Gründe

AGG speziell im Arbeitsrecht

  • Begriffe
    • der „Beschäftigte“
    • die Benachteiligung
  • Ausnahmen
    • im Beruf wegen besonderer Anforderungen
    • wegen Alters
  • Organisationspflichten
  • Fürsorgepflichten
  • Beschwerderecht des Arbeitnehmers
  • Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitnehmers
  • Entschädigung und Schadensersatz
  • Maßregelungsverbot

Das neue Lohntransparenzgesetz

  • Auskunftsanspruch
  • Handlungsmöglichkeiten für PR / BR
 

II. Mobbing

Rechtliche Rahmenbedingungen

  • Begriff
  • Erscheinungsformen (Mobbing von Vorgesetzten, Kollegen, gegenüber Vorgesetzten ...)
  • Abgrenzung AGG
  • Definition in der Rechtsprechung

Das allgemeine Persönlichkeitsrecht als Ausgangspunkt

  • Begriff und Entwicklung in der Rechtsprechung

Ansprüche und Anspruchsgrundlagen

  • Schadensersatz
  • Schmerzensgeld
  • Unterlassung
  • Zurückbehaltungsrecht
  • Versetzung/Umsetzung
  • aktuelle Rechtsprechung
  • Verteilung der Darlegungs- und Beweislast (Mobbing-Tagebuch)

Sozialrechtliche Auswirkungen

  • Arbeitslosenversicherung
  • Krankenversicherung/Unfallversicherung/Rentenversicherung

 Strafrechtliche Auswirkungen

  • Strafanzeige
  • Ermittlungsverfahren
  • relevante Straftatbestände

Handlungsmöglichkeiten des Arbeitgebers

  • Kommunikation
  • arbeitsrechtliche Maßnahmen (Versetzung, Abmahnung, Kündigung)

III. Mitbestimmung

Arbeitnehmervertretung

  • Informations- und Beteiligungsrechte des Betriebs-/Personalrats
  • Schulungsanspruch der Arbeitnehmervertretung
  •  Betriebs-/Dienstvereinbarungen

IV. Konfliktmanagement

V. Aktuelle Rechtsprechung

VI. Beispielsfällen aus dem Kreis der Teilnehmer/innen/Weitere Themenwünsche der Teilnehmer/innen

 

Termin - Nr.:                       
15.09.2021– W21-0252 - online

Preis
350,00 € zuzügl. MWSt (incl. umfangreiche Unterlagen)

Zeitplan:
ab 8.45 Uhr ist die Lernplattform geöffnet
9.00 Uhr Beginn
09.00 Uhr -10.30 Uhr - Web-Seminar
Pause 10.30 Uhr - 10.45 Uhr
10.45 Uhr - 12.15 Uhr - Web-Seminar
Pause 12.15 Uhr - 13.15 Uhr
13.15 Uhr - 14.45 Uhr – Web-Seminar
Pause 14.45 Uhr - 15.00 Uhr
15.00 Uhr - 16.00 Uhr – Web-Seminar
anschließend besteht noch die Möglichkeit, weitere Fragen an den Dozenten zu stellen.

 

Technische Voraussetzung:
PC mit Internetzugang sowie Akzeptanz eines Links zur Lernplattform (Webex o. ä.) Weiterhin sollten Sie eine Kamera und einen Lautsprecher am PC oder Laptop, Smartphone zur Verfügung haben. Kopfhörer oder Headset verbessern die Akustik, sind jedoch nicht notwendig.