Fragen der Mitbestimmung als wesentlicher Aspekt im Krankenhaus-Management

Teilnehmerkreis:
Führungskräfte; Personalverantwortliche, Pflegedienst-/Stationsleitungen; Betriebsräte

Zum Programm:
In diesem Praktikerseminar werden die Rechtsgrundlagen der betrieblichen Mitbestimmung in ausgewählten Praxisfeldern dargestellt, dabei steht insbesondere der Nutzen der Mitbestimmung für  die Arbeitsorganisation und für das Management im Mittelpunkt. Fragen zum Einigungsstellenverfahren mit praktischen Tipps ergänzen das Programm. Der wesentliche Inhalt wird in den Seminarunterlagen zusammengefasst.

 Seminarinhalt:

  • Grundlagen und Grundzüge des Betriebsverfassungsrechts anhand ausgewählter Fälle: Die     Beteiligungsformen, Rechte und Pflichten des Betriebsrates, Betriebsvereinbarung und formlose     Regelungsabrede, die Einigungsstelle, das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren 
  • Die Beteiligung des Betriebsrates bei der sozialen Mitbestimmung anhand ausgewählter     Beteiligungsfälle: Die Beteiligung bei der Dienstplangestaltung und Arbeitszeiteinteilung, bei der     Ordnung und dem Verhalten des Arbeitnehmers im Betrieb, bei der Einführung neuer Technologien     und beim Urlaub, beim Arbeitsschutz sowie bei der menschengerechten Gestaltung der Arbeit  anhand ausgewählter Fälle aus der Rechtsprechung
  • Die Bildung einer Einigungsstelle: wer hat ein Antragsrecht?, wie viele Beisitzer?, wer wird     Vorsitzender, welche Regeln gelten?, wer wird wie bezahlt?, welche Wirkungen hat der     Einigungsstellenspruch?, wer entscheidet bei Streitigkeiten?
  • Die Moderation von Streitigkeiten im Einigungsstellenverfahren anhand konkreter Einzelfragen    Wie soll weiter verfahren werden?

 

Termin/Ort:
auf Anfrage oder Inhouse

 
Leitung: 
Prof. Hans Böhme
- Jurist und Soziologe / Tübingen


Inhouse-Anfrage