Qualifizierung der ausbildenden Fachkräfte (QuadaF)

Teilnehmerkreis:
Mitarbeiter der Öffentlichen Verwaltung, welche als ausbildende Fachkräfte in Ihrem Arbeitsbereich tätig sind oder tätig werden wollen.

Seminarziel:
Die fachlichen, pädagogischen und persönlichen Kompetenzen der ausbildenden Fachkräfte sind für die Qualität der Ausbildung in der Öffentlichen Verwaltung von entscheidender Bedeutung. Die Fachkräfte sind diejenigen, die Auszubildende bei konkreten Aufgabenstellungen einarbeiten, begleiten und kontrollieren und somit die Lernprozesse der jungen Nachwuchsfachkräfte fördern und steuern. Und dies alles, obwohl die Ausbildungsaufgabe zumeist nur einen ganz geringen Teil der eigenen Arbeitsinhalte ausmacht.
Das modular angelegte Seminar befähigt die ausbildenden Fachkräfte, die Auszubildenden souverän durch konkrete Abschnitte des Ausbildungsprozesses zu begleiten. Die Teilnehmer kennen die rechtlichen Grundlagen der Ausbildung, verfügen über didaktische und methodische Grundkenntnisse und sind in der Lage, die altersspezifischen Besonderheiten der Auszubildenden bei der Ausbildung zu berücksichtigen. Dabei werden die Inhalte des Seminars insbesondere im Hinblick auf die einzunehmende Führungsrolle vermittelt. Übungen und Selbstreflexion unterstützen den Praxistransfer.

Seminarinhalt:

Modul 1:    1 Tag (8 UE)

Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung/ der Laufbahnausbildung für den mittleren bzw. gehobenen Dienst

  • Das duale System / Ausbildung im mittleren bzw. gehobenen Dienst
  • Die Partner in einem privatrechtlichen Ausbildungsverhältnis/ öffentlich-rechtlichen    Beamtenverhältnis
  • Die Ausgestaltung der einzelnen Rechtsverhältnisse
  • Der besondere Schutz des Auszubildenden/ Praktikanten

Planung und Durchführung der Ausbildung am Arbeitsplatz

  • Die Ziele der Ausbildung am Arbeitsplatz (Erwartungen der Ausbildungsstätte an die Ausbildungsfachkräfte)
  • Die Aufgaben eines Ausbilders/ Ausbildungsleiters nach den Praktikumsordnungen mittlerer und        gehobener Dienst
  • Die Schlüsselrolle einer ausbildenden Fachkraft
  • Das Handeln im Auftrag des Ausbilders/ Ausbildungsleiters
  • Die ausbildende Fachkraft als wichtige Informationsquelle sowohl für den Auszubildenden/     Praktikanten als auch für den Ausbilder/ Ausbildungsleiter

 

Modul 2:    2 1/2 Tage (20 UE)

Die Aufgaben einer ausbildenden Fachkraft

  • Die Einführung und Einarbeitung eines Auszubildenden/ Praktikanten
    • Vorbereitung auf die Ausbildung am Arbeitsplatz
    • Einarbeitung des Auszubildenden/ Praktikanten
  • Die Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten
    • Auswahl der Ausbildungsinhalte
    • Festlegung der Lernziele
    • Kriterien zur Planung der Unterweisung
    • Theoretische und praktische Vermittlung von Ausbildungsinhalten
    • Kontrolle der Lernerfolge

 

Modul 3:     1/2 Tag (4 UE)

Die Einschätzung der Leistung eines Auszubildenden/ Praktikanten

  • Sinn und Zweck von Beurteilungen
  • Kennen der Beurteilungsgrundlagen
  • Auswahl der Beurteilungskriterien
  • Vermeidung von Beurteilungsfehlern
  • Führen von Beurteilungsgesprächen

 

Modul 4:     1 Tag (8 UE)

Psychologische Aspekte der Ausbildung

  • Entwicklungspsychologie des Jugendalters
  • Grundlagen der Kommunikation
    • Kommunikationsmodelle
    • Problemlösungsprozesse/ Problemlösungsstrategien
  • Lern- und Verhaltensschwierigkeiten
    • Ursachen
    • Typische Problemsituationen
    • Angemessene Reaktionen

 

Termin / Ort
Auf Anfrage oder Inhouse


Inhouse-Anfrage