Aktuelle BAG-Rechtsprechung

Die Kenntnis aktueller Rechtsprechung im Arbeitsrecht ist für den Praktiker unerlässlich. Das Seminar fasst die wichtigsten Entscheidungen jüngster Zeit zusammen und vermittelt ihre Bedeutung für die Praxis.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

10.12.2018
Anmelden...
06.12.2018
Anmelden...

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:
Personalleiter, Führungskräfte, Arbeitsrechtler, Personalverantwortliche, Verbandsvertreter und Personal- und Betriebsräte, MAV; Interessierte

Seminarziel:
Die regelmäßige Auswertung aktueller Rechtsprechung ist für den Praktiker unverzichtbar. Das Seminar präsentiert praxisgerecht aufbereitete Rechtsprechung und vermittelt ihre Bedeutung für die Praxis.

Das BAG hat richtungsweisende Entscheidungen im Bereich des öffentlichen Dienstes getroffen. Die tarifliche Stufenzuordnung war Gegenstand von Urteilen, auch im Zusammenhang mit vorangehenden befristeten Arbeitsverhältnissen. Zum Weisungsrecht hat das BAG seine bisherige Linie verlassen. Künftig sind unbillige Weisungen nicht mehr – auch nicht vorübergehend – gültig. Aktuell hat das Bundesverfassungsgericht die Rechtsprechung des BAG zur Unterbrechungsdauer bei § 14 II TZBFG aufgehoben. Ein erstes Urteil des BAG zur EU-Datenschutzgrundverordnung liegt vor. Fragen zum Betriebsübergang und zur Geltung tariflicher Ausschlussfristen bei Arbeitnehmerhaftung runden das für den Praktiker unerlässliche Seminar ab.

Das Seminar gibt Ihnen Rechtssicherheit zu allen wichtigen Entscheidungen.

 

Seminarinhalt:   

Stufenzuordnung nach § 16 TV-L

  • Zulässigkeit der Privilegierung beim selben Arbeitgeber erworbener einschlägiger Berufserfahrung

Stufenzuordnung im TVöD

  • Berücksichtigung früherer befristeter Arbeitsverhältnisse – gleichwertige oder gleichartige Tätigkeit, „horizontale Wiedereinstellung“ – 6-monatige Unterbrechung
  • Benachteiligungsverbot, § 4 II S.2 TZBFG

Befristung von Arbeitsverhältnissen

  • Arzt in Weiterbildung
  • inhaltlich und zeitlich strukturierte Weiterbildung
  • Befristung wegen Eigenart der Arbeitsleistung (Maskenbildnerin, Schauspieler...)

Weisungsrecht - § 106 GewO / § 315 BGB

  • Unwirksamkeit einer unbilligen Weisung
  • Auswirkung auf arbeitsrechtliche Sanktionen

Offene Videoüberwachung – Verwertungsverbot

  • erstes BAG-Urteil zur EU-Datenschutzgrundverordnung

Dynamische Bezugnahme auf Tarifvertrag

  • Überleitung von BAT auf TVöD

§ 613a BGB Betriebsübergang

  • Wechsel der wirtschaftlichen Einheit
  • kirchliches Arbeitsrecht (AVR) beim weltlichen Erwerber?

§ 22 AGG – Benachteiligung wegen Behinderung

Tarifliche Ausschlussfrist

  • Arbeitnehmerhaftung – Fristbeginn

Personalvertretungsrecht

  • Schutz von Ersatzmitgliedern
  • Zustimmungsverweigerungsgründe nach § 77 Abs. 2 BPersVG im Rahmen der Bestenauslese

 

Preis:
390,00 € zuzügl. MWSt. (incl. umfangreiche Unterlagen, Tagungspauschale)

Frühbucherpreis:
360,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 8 Wochen vor Beginn)


Inhouse-Anfrage