Zurruhesetzungsverfahren, Dienstunfall und Beurteilung von Dienstunfähigkeit

Das Seminar vermittelt Ihnen das notwendige Wissen zu Zurruhesetzungsverfahren, Dienstunfall und Beurteilung von Dienstunfähigkeit von Beamten auf der Basis des Beamtenstatusgesetzes, der Bundes- und Landesbeamtengesetze.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

09.12.2020

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:
Mitarbeiter in den Personalverwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen, Personalverantwortliche, Dienstvorgesetzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Amtsärzte, Mitglieder der Personalvertretung, Interessierte

Das Thema:
Zurruhesetzungsverfahren sind mit vielfältigen Problemen verbunden. Amtsärztliche Gutachten müssen substantiiert und stichhaltig sein. Besteht ein sogenanntes Restleistungsvermögen, so stellt sich die Frage nach einem anderweitigen Einsatz. Was sind die Voraussetzungen für einen einfachen und qualifizierten Dienstunfall? Das Seminar vermittelt Ihnen das notwendige Wissen zu diesen Fragen auf der Basis des Beamtenstatusgesetzes, der Bundes- und Landesbeamtengesetze (deren Regelungen bezüglich der Zurruhesetzungsverfahren nahezu identisch sind).  

 

Seminarinhalt:

  • Das Zurruhesetzungsverfahren wegen Dienstunfähigkeit
  • Die Aufforderung zur (amts-)ärztlichen Untersuchung
  • Die Beauftragung des Amtsarztes
  • Grenzen der Beschränkung der ärztlichen Schweigepflicht
  • Anderweitige Verwendbarkeit
  • Die tatbestandlichen Voraussetzungen des einfachen und qualifizierten Dienstunfalls
  • Der Wegeunfall
  • Die versorgungsrechtlichen Aspekte

 

Preis:
350,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen)

Zeitplan:
09.00 Uhr -10.30 Uhr - Web-Seminar
Pause 10.30 Uhr - 10.45 Uhr
10.45 Uhr - 12.15 Uhr - Web-Seminar
Pause 12.15 Uhr - 13.15 Uhr
13.15 Uhr - 15.00 Uhr – Web-Seminar

anschließend individuelle Fragen in geschlossenem oder offenem Chat für jeden Teilnehmer


Technische Voraussetzung:
PC mit Internetzugang sowie Akzeptanz eines Links zur Lernplattform (Webex o. ä.) .Weiterhin sollten Sie eine Kamera und einen Lautsprecher am PC oder Laptop, Smartphone zur Verfügung haben. Kopfhörer oder Headset verbessern die Akustik, sind jedoch nicht notwendig.