Datenschutz im Arbeitsrecht

einschl. der Neuerungen durch das BDSG und die EU-DSGVO 2018


Das Seminar klärt datenschutzrechtliche Fragen, die bei der Begründung und bei der Ausgestaltung von Arbeits- und Dienstverhältnissen zu beachten sind.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

04.06.2018
22.08.2018

Informationen als PDF

Das Thema:
Das Seminar klärt datenschutzrechtliche – keine technischen – Fragen, die bei der Begründung und bei der Ausgestaltung von Arbeits- und Dienstverhältnissen zu beachten sind. Es berücksichtigt den aktuellen Stand des Gesetzes zum Datenschutz im Beschäftigungsverhältnis. Die Neuerungen des BDSG und der EU-DSGVO 2018 werden erörtert.

Seminarinhalt: 

1.  Grundlagen des Datenschutzes

  • Die Vorgaben des Europarechts
  • Das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Art. 2, 1 GG
  • … und das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung
  • Bundes-/Landesrecht
  • EU-DSGVO

2.  Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

  • Der Geltungsbereich - Geltungsbereich der landesrechtlichen Vorschriften
  • Der Grundsatz der Datenvermeidung und -sparsamkeit (§ 3a BDSG)
  • Die Zweckbindung von Daten
  • Technische und organisatorische Maßnahmen (§ 9 BDSG)
  • Personalaktenrecht
  • Betriebsverfassungs-/Personalvertretungsrecht

3.  Das Verhältnis von Arbeits- und Datenschutzrecht

  • Rechtsgrundlagen zur DAtenerfassung - §  26 BDSG neu
  • Datenschutz in der Rechtsprechung der Arbeits- und Verwaltungsgerichte
  • Sensible, sensitive und triviale Daten

4.  Datenerhebung gegenüber Bewerbern

  • Die Vorgaben des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • Das Fragerecht des Arbeitgebers
  • Psychologische Testverfahren
  • Background-Check?
  • Daten aus sozialen Netzwerken

5.  Datenerhebung zur Personalverwaltung und -wirtschaft

  •  Arbeits- und Zugangskontrolle
  • Gesundheitsuntersuchungen (z. B. ArbSchG, § 3 IV TVöD; BEM)
  • Entgeltabrechnung und Sozialdaten
  • Personalfragebögen und „Kundenbefragungen“
  • Bilder
  • Netzwerke (facebook etc.
  • Mitbestimmung des Personal-/ Betriebsrats
  • Datenerhebung bei Strafdaten / Verdacht auf Strafdaten

6.  Schutzrechte der Arbeitnehmer

  • Pflicht zur Benachrichtigung
  • Der Auskunftsanspruch und Aufklärungspflichten
  • Widerspruch - Löschung - Sperrung
  • Die Gegendarstellung und Korrektur
  • Schadensersatzansprüche
  • Beweisverwertungsverbote
  • Folgen von Verstößen

7.  Der Beauftragte für Datenschutz (§ 4f BDSG)

  • Rechte und Pflichten des Datenschutzbeauftragten
  • Die Anforderungen an Fachkunde und Zuverlässigkeit

8.  Datenschutz vs. Informationsanspruch des Personal-/ Betriebsrats

  • Interessenkollision
  • Umfang des Informationsanspruchs
  • Die Informationspflicht des AG
  • Inwieweit ist der Informationsanspruch begrenzt?

9. Aktuelle Rechtsprechung

 

Preis:
390,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen, Verpflegung, Getränke, Kaffee)

Frühbucherpreis:
360,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 27.06.2018)


Inhouse buchen Kurzlink