Workshop: Die EU-Datenschutzverordnung in der Praxis

Sie werden für die neuen, mannigfaltigen Herausforderungen, die durch die zunehmende Digitalisierung geschaffen werden, sensibilisiert und können die damit einhergehenden datenschutzrelevanten Risiken für sich bzw. ihre Organisation bewerten.


Teilnehmerkreis m/w:

  • Vorstände / Geschäftsführung / Behördenleitung
  • Leitung und Mitarbeiter/ -innen der Rechtsabteilungen
  • IT-Sicherheitsbeauftragte, EDV-Leitung und Administration
  • Betriebliche / behördliche  Datenschutzbeauftragte
  • Personalchefs und qualifizierte Mitarbeiter der Personalabteilungen
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder

Das Thema:
Die Umsetzungsfrist der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist nun vorbei und es gilt daher dringender denn je, die hochkomplexen Anforderungen der DSGVO in die Praxis umzusetzen. Jedem der dieses versucht, wird jedoch schnell klar, dass dieses einfacher gesagt als getan ist. Denn insbesondere die in Behörden und Unternehmen gewachsenen Organisations- und IT-Strukturen erschweren die rechtskonforme Umsetzung der DSGVO erheblich. Darüber hinaus sind das zunehmend in Unternehmen und Behörden zu beobachtende Digitalisierungsbestreben bzw. der Einsatz immer „smarterer“ Produkte sowie das Outsourcen an Externe, nicht zu unterschätzende Herausforderungen bei der Umsetzung der DSGVO-Anforderungen.
Daher ist es wichtiger denn je, sich objektiv mit den neuen Herausforderungen auseinanderzusetzen und Lösungen zu entwickeln, um die Anforderungen der DSGVO praxisgerecht zu meistern.

Ziel:
Der Workshop soll zunächst für die neuen, mannigfaltigen Herausforderungen, die durch die zunehmende Digitalisierung geschaffen werden, sensibilisieren. Sie sollen dadurch in die Lage versetzt werden, die mit den neuen Medien einhergehenden datenschutzrelevanten Risiken für sich bzw. ihre Organisation zu bewerten. Dieses wiederum ist unabdingbar, um ein von der DSGVO gefordertes Risikomanagement durchführen zu können.
Darüber hinaus erhalten Sie im Workshop die Möglichkeit, Probleme bei der Umsetzung der DSGVO offen mit den anderen Teilnehmern und dem Referenten zu diskutieren. Gemeinsam sollen Lösungsansätze erarbeitet werden z. B. wie der Einsatz von „smarter“ IT oder das Outsourcen von IT, praxisgerecht und möglichst konform mit der DSGVO erfolgen kann.

 

Hinweis:
Dieser Workshop vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind (gem. Art. 38 Abs. 2 DSGVO).

 

Seminarinhalt:

  • Technische Hintergründe „smarter Technologien“ wie Smartphones, Cloud, etc.
  • Rechtliche Implikationen der technischen Hintergründe
  • Diskrepanzen zwischen Recht und Technik
  • Praxisfälle / Lösungsvorschläge

 

Termin / Ort: Auf Anfrage oder als Inhouse-Seminar


Inhouse-Anfrage