Datenschutzbeauftragter aktuell - Neue Herausforderungen praxisgerecht meistern

Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

26.04.2018

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:

  • Betriebliche / behördliche  Datenschutzbeauftragte
  • Vorstände / Geschäftsführung / Behördenleitung
  • Leitung und Mitarbeiter/ -innen der Rechtsabteilungen
  • IT-Sicherheitsbeauftragte, EDV-Leitung und Administration
  • Personalchefs und qualifizierte Mitarbeiter der Personalabteilungen
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder

 

Das Thema:
Der Einsatz von E-Mail in Behörden oder privatwirtschaftlichen Unternehmen gehört heute zum Standard. Zunehmend kommen auch immer mehr intelligente Geräte wie Smartphones oder „Smart-Devices“ für dienstliche Zwecke zum Einsatz. Oftmals sollen aber auch Mitarbeiter ihre privaten Geräte für dienstliche Zwecke nutzen dürfen. Darüber hinaus ist in Behörden und Unternehmen ein ständiger Trend des „Outsourcens“ von Datenverarbeitungs-Prozessen z. B. an externe Dienstleister oder in die „Cloud“ zu beobachten.  Der Einsatz „smarter“ IT bzw. das Outsourcen bedingt, dass immer mehr Betroffenendaten von immer mehr „Externen“ verarbeitet werden. Durch die Vernetzung der IT, der Kommunikationsfreudigkeit der eingesetzten Geräte / Anwendungen und der Internationalität der Anbieter, verschwimmen deshalb die Verantwortlichkeitsgrenzen für die Daten immer weiter bzw. es werden neue Verantwortlichkeiten (unabsichtlich) geschaffen.

Zwangsläufig geht deshalb mit diesen neuen „Praktiken“ einher, dass sich neue (rechtliche) Herausforderungen mit unterschiedlichen Implikationen ergeben, die einen behördlichen / betrieblichen Datenschutzbeauftragten vor ganz neue Herausforderungen stellen. Aufgrund seiner Stellung als „Anwalt für die Betroffenen“ ist es daher unerlässlich, dass er sich insbes. mit diesen neuen Herausforderungen auseinandersetzt und der Behörden- / Geschäftsleitung,  praxisgerechte Lösungen anbieten kann.

 

Ziel:
Das Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über die neuen Herausforderungen beim Einsatz moderner IT bzw. beim Outsourcen. Ferner sollen Sie in die Lage versetzt werden, die neuen Herausforderungen im entsprechenden rechtlichen Kontext einzuordnen und zu bewerten. Dafür werden wesentliche Feststellungen aus relevanten Gerichtsurteilen herangezogen. Gemeinsam mit dem Referenten erarbeiten Sie Lösungsansätze, wie der Einsatz von „smarter“ IT und das Outsourcen von Datenverarbeitung, praxisgerecht erfolgen kann.

Hinweis: Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind (gem. § 4 f Abs. 2 u. 3 BDSG).

 

Seminarinhalt:

  • Technische Hintergründe „smarter Technologien“ wie Smartphones, Cloud, etc.
  • Rechtliche Implikationen der technischen Hintergründe
  • Diskrepanzen zwischen Recht und Technik
  • Geltendes Recht
  • Ergangene Rechtsprechung
  • Geplante gesetzliche Regelungen (EU-Datenschutzverordnung) und ihre Auswirkungen
  • Praxisfälle / Lösungsvorschläge

 

Preis:
390,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen, Verpflegung, Getränke, Kaffee)

Frühbucherpreis:
360,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 01.03.2018)

 

Paketpreis 920 + 921 (EU-Datenschutzverordnung + Datenschutzbeauftragter):
690,00 € zuzügl. MWSt. (incl. Unterlagen, Verpflegung, Getränke, Kaffee)

Frühbuchepaketrpreis  920 + 921 (EU-Datenschutzverordnung + Datenschutzbeauftragter):
660,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 28.02.2018)


Inhouse-Anfrage