Das neue Präventionsgesetz

Was bedeutet es für die organisationale Arbeit im Gesundheitsmanagement?


Informationen als PDF

Teilnehmerkreis:
Fach- und Führungskräfte, die für die Installation/Umsetzung des BGM in der Organisation verantwortlich sein sollen/sind, Personalbereich, Personalvertretungen

Seminarziele:

  • Überblick zum BGM und den rechtlichen Rahmenbedingungen erhalten
  • Argumente für Entscheider systematisieren
  • Fahrplan zur Installation eines BGM kennen (mit den Anwendungsbereichen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, Betriebliches Eingliederungsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung)
  • Schwerpunkte durch Analyse aufdecken
  • Finden passender qualitativer und quantitativer Zielkriterien für das Betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Maßnahmenfelder zuordnen, initiieren, begleiten
  • Effekte bezüglich der vereinbarten Zielkriterien messen

 

Seminarinhalt:

1. Tag: Ablauf bei der Umsetzung

Einführung

  • Erfahrungen und Fragen der Teilnehmenden
  • Inhaltliche Bestandteile des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) – Schwerpunkt 2. Tag: Arbeitsschutz/Gefährdungsbeurteilung-Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) – Vereinbarkeit Beruf und Familie/Pflege sowie Betriebliche Gesundheitsförderung- (BGF)
  • Ablauf bei der Umsetzung: Strukturen und Grobziele, Analyse und Feinziele, Maßnahmenumsetzung, Evaluation
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen des BGM auch nach dem am 18.06.15 verabschiedeten Präventionsgesetz und dessen Umsetzung in den Bundesländern, soweit zum Zeitpunkt des Seminars schon verabschiedet*
  • Argumente für einen stärkeren Fokus auf BGM

 Ablauf 1: Gesamt-Strukturen und Grobziele

  • Arbeit mit den Entscheidern
  • Dienstvereinbarung(en)/Leitfäden zu BGM, Gefährdungsbeurteilung, BEM, BGF, Rechte und Pflichten
  • Grob-Ziele und Kompetenzen durch die Leitung festlegen
  • Steuerungsteam bilden: Zusammensetzung, Treffen, Protokoll, Information, …
  • Kompetenzentwicklung im Steuerungsteam: Erweiterter Gesundheitsbegriff, BGM…

 Ablauf 2: Analyse und Feinziele (1)

  • Belastungs-Beanspruchungsmodell: wo bewegen wir uns Prävention oder Umgang mit den Folgen?
  • Zusammenhänge von Arbeit und Gesundheit
  • Analysemöglichkeiten: Dokumentenanalyse, Begehung, Befragung, Beobachtung, Interviews
  • Beispielhaftes Durchlaufen einer Befragung und einer Arbeitssituationsanalyse

Ablauf 3: Analyse und Feinziele (2)

  • Auswertung der Analyse-Ergebnisse und Erarbeitung von Feinzielen (Kleingruppenarbeit an eigenen Beispielen)
  • partizipative Ableitung von Maßnahmen (Gruppenarbeit am Beispiel von Ergebnissen aus der Praxis)
  • Festlegung von Erfolgskriterien und –größen für die umzusetzenden Maßnahmen
  • Zusammenführung unterschiedlicher Instrumente
  • Erfassung bereits erfolgter Aktivitäten

 

2. Tag: Besonderheiten der inhaltlichen Bestandteile (als Schwerpunkt)

Ablauf 4: Maßnahmen und deren Evaluation

  • Welche Maßnahmen sind aus den Analyseergbnissen ableitbar und sinnvoll?
  • Gesunde Arbeitsbedingungen: was gehört dazu?
  • Umgang mit den typischen psychischen Belastungen Zeitdruck und Unterbrechungen
  • Unternehmenskultur  stärken (welche Fragen, wen einbeziehen, wie im Leitbild verankern, wie im Mitarbeiter-Jahresgespräch, bei der Ressourcenzuteilung und den Kommunikationsstrukturen leben)
  • Konfliktmanagement, Stressbewältigung und Resilienz und Gesundes Führen bei Führungskräften
  • Effektstärken berechnen
  • Punktabfragen und wiederholte Befragung als Möglichkeit

 Bestandteile 1: Arbeitsschutz/Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

  • Vorstellung des Screenings Gesunde Arbeit (SGA)
  • Umsetzung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen –Ablauf und Beispiel
  • Integration der Ergebnisse in das BGM

 Bestandteile 2: Betriebliches Eingliederungsmanagement

  • Gesetzliche Grundlagen, Chancen und Risiken
  • Aufbau der Strukturen
  • Gesprächsführung
  • Kommunikation

 Bestandteile 3: Vereinbarkeit Beruf und Familie

  • Gesetzliche Vorschriften und Erfahrungen zur Umsetzung
  • Screening zum Bedarf

 Bestandteile 4: Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Bewegung, Entspannung, Ernährung, Sucht, Stressbewältigung im organisationalen Bereich
  • Unterstützungsmöglichkeiten über die Krankenkassen, Unfallkassen, neue Zentren für Gesundheit
  • Klärung der restlichen offenen Fragen
  • Resümee und Feedback, Was nehme ich mit?

 

*wir weisen darauf hin, dass wir nur die zum Zeitpunkt des Seminars bereits beschlossenen Konkretisierungen des Präventionsgesetzes auf Landesebene besprechen können

 

Methoden:
Expertenvortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit   

 

Preis:
670,00 € zuzügl. MWSt (incl. Unterlagen, Tagungspauschale)

Frühbucherpreis:
650,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 15.02.2016)


Inhouse-Anfrage