Kindergeld: Meldung zum IdNr-Kontrollverfahren

Spezialseminar aus aktuellem Anlass


Das Kindergeld – Spezialseminar vermittelt aus aktuellem Anlass wichtige Kenntnisse zur Meldung zum IdNr-Kontrollverfahren.


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

31.08.2018

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w:
Das Seminar richtet sich speziell an alle Beschäftigte der Familienkassen, die bisher noch nicht zum Verfahren angemeldet sind bzw. noch keine Meldung des steuerlichen Identifikationsmerkmals vorgenommen haben bzw. vorhandenes Wissen vertiefen wollen.

Das Thema:
Seit dem 01.01.2016 ist die IdNr. des Kindes eine Anspruchsvoraussetzung zum Bezug von Kindergeld: Die Familienkassen wurden deshalb im Laufe des Kalenderjahres 2016 aufgefordert, sich am Verfahren zu beteiligen. Eine Vielzahl der Familienkassen hat sich bei der Meldung der IdNr. auf die IT-Dienstleister verlassen. Nunmehr hat das BZSt mitgeteilt, dass die IT-Dienstleister die Meldung nicht direkt an die IdNr.-Datenbank senden dürfen. Inwieweit die einzelnen IT-Dienstleiter csv-Dateien, zumindest für die Bestandsmeldung, zur Verfügung stellen können, wäre zu prüfen. Das Seminar gibt Ihnen einen Gesamtüberblick über das Verfahren – von der Anmeldung bei BOP – bis zu den vorzunehmenden Meldungen. Vor allem für Familienkassen mittlerer Größe dürfte die Einzelmeldung über BOP die beste Vorgehensweise sein. Weiterhin ist das Vertrautwerden mit der Benutzeroberfläche BOP im Hinblick auf die vermutliche Ausweitung für die Statistikmeldung ab 2019 interessant.

Ziel:
Es wird aufgezeigt, welche Schritte zur Registrierung vorzunehmen sind und wie bzw. welche verpflichtenden Meldungen vorgenommen werden müssen. Des Weiteren sind Fehlermeldungen einzuordnen und Veränderungen entsprechend nachzumelden.

 

Seminarinhalt:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Allgemeines zum IdNr-Kontrollverfahren (Registrierung)
  • Vorstellung der verschiedenen Meldewege
  • Aufbau des Datensatzes
  • Meldefristen
  • Bestandsmeldungen
  • Neumeldungen
    • Betragsmäßige Festsetzungen
    • Materieller Ablehnungsbescheid
  • Änderungsmeldungen
    • Aufhebungen
    •  Unterscheidung befristet/unbefristet
    • Grund der Aufhebung (z. B. Entfall der besonderen Anspruchsvoraussetzung, Berechtigtenwechsel)
    • Möglichkeit der Überschreibung („Änderung des Datensatzes“)
    • Stornierungen
  • Besonderheit der Aktenabgabe
  • Abweichende Meldung aufgrund § 66 Abs. 3 EStG
  • Besondere Rückmeldungen und deren Behebung
    • Datensatzüberschneidung
    • Fehlermitteilung
    • Stornierungen
  • Zusammenarbeit der Familienkassen
  • Sonstiges
  • Ihre Fragen und Themenwünsche

 

Preis:
390,00 € zuzügl. MWSt. (incl. u Unterlagen und Tagungspauschale)

Frühbucherpreis:
360,00 € zuzügl. MWSt. (bei Buchung bis 31.07.2018)


Inhouse-Anfrage