Eingruppierung im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst

 

Teilnehmerkreis:
Mitarbeiter/innen und Führungskräfte Personalwesen, Organisation, Personal-/Betriebsräte; Interessierte

Beschreibung:
Sie lernen die wesentlichen Eingruppierungsregeln für den kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) kennen. Dazu gehört neben den allgemeinen Grundsätzen der Eingruppierung (§ 22 BAT-VKA i.V.m. § 17 TVÜ-VKA) vor allem Struktur und Orientierung der SuE-Regeln an die einschlägigen Berufsbilder zu verstehen und in der Praxis umzusetzen.
Die praktische Umsetzung wird anhand erster Fälle geübt. Dazu können Sie einen anonymisierten Fall bis 14 Tage vor Seminarbeginn einreichen. Die Trainerin wählt aus den eingereichten Fällen 1 bis 2 Fälle aus, die dann im Rahmen des Seminars gemeinsam besprochen werden.

Inhalte:

1. Die Grundsätze der Eingruppierung im Überblick

  • Tarifautomatik
  • Auszuübende Tätigkeit und Stellenbeschreibung
  • Arbeitsvorgang und …
  • …Zeitanteile
  • Das Baukastenprinzip und…
  • … der Grundsatz der Gesamtbetrachtung

2. Abgrenzung von Sozial- und Erziehungsdienst

  • Sozialarbeiter und Erzieher…
  • …Unterschiede und Gemeinsamkeiten
  • Die Bedeutung von Berufsbildern…
  • … und deren tarifliche Anwendung

3. Die Eingruppierung im Erziehungsdienst

  • Abgrenzung zu pflegerischen Aufgaben und …
  • … schwierigen fachlichen Aufgaben
  • Normaltätigkeiten eines Erziehers und…
  • … besonders schwierige fachliche Tätigkeiten
  • Die Eingruppierung von Leitungsstellen nach Gruppengröße

4. Die Eingruppierung der Beschäftigten im Sozialdienst

  • Normaltätigkeiten eines Sozialarbeiters/-pädagogen
  • Abgrenzung zu heilpädagogischen Aufgaben
  • Eingruppierung nach S 14?!
  • Schwierige Tätigkeiten
  • Besondere Schwierigkeit und Bedeutung
  • Maß der Verantwortung

5. Praktische Übung
    anhand von den Teilnehmern eingereichten Fällen aus der Praxis

6.  Weitere Themenwünsche der Teilnehmer/innen

 

Termin/Ort:
Auf Anfrage oder als Inhouse-Seminar


Inhouse-Anfrage