Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht zum 01.01.2022

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und SV-Recht zum Jahreswechsel 2021/2022


Zu folgenden Terminen findet das Seminar statt:

12.01.2022
13.01.2022
02.02.2022
Anmelden...

Informationen als PDF

Teilnehmerkreis m/w
Leiter, Sachbearbeiter aus der Lohn- und Gehaltsabrechnung, der Personalverwaltung, dem Rechnungswesen sowie Angehörige und Mitarbeiter der steuerberatenden Berufe; Interessierte

Seminarziel:
Das Jahreswechsel-Seminar 2021/22 wird auf jeden Fall „außergewöhnlich“. Die neue Regierung hat einen Koalitionsvertrag vorgelegt, der weit reichende Veränderungen verspricht. Zudem rollt die nächste Corona-Welle, die Arbeitgebern und Beschäftigten viel abverlangt.
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und SV-Recht zum Jahreswechsel 2021/2022 Das Seminar zeigt Ihnen mit zahlreichen Fallbeispielen, worauf Sie bei den Neuregelungen achten müssen und welche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Umsetzung in der betrieblichen Praxis denkbar sind. Anhand ausführlicher Unterlagen können Sie den umfangreichen Stoff gut nachvollziehen. Die Seminarmappe dient wieder als wertvolles Nachschlagewerk - auch über das Seminar hinaus.

Um höchste Aktualität zu garantieren (z.B. kurzfristige Gesetzesvorhaben der neu gewählten Bundesregierung, aktuelle Verwaltungsanweisungen und höchstrichterliche Rechtsprechung) werden die endgültigen Themen erst kurz vor Beginn der jeweiligen Seminarveranstaltungen festgelegt.

Die Seminarunterlagen werden ständig überarbeitet und bilden den jeweils aktuellen rechtlichen Stand ab.

Veranstaltungsschwerpunkte: Stand 01.12.2022, wird laufend angepasst

Kapitel 0: Überblick aller Änderungen 2021/2022, Neuer Koalitionsvertrag,
Kapitel 1a: Aktuelles zu Gutscheine/Geldkarten/Sachbezüge,
Kapitel 3: Steuerfreie Verdienstausfallentschädigung bei Quarantäne und pandemiebedingter Kinderbetreuung, Kapitel 4: Betriebliche Altersversorgung (PSV-Pflicht und Arbeitgeberpflichtzuschuss zur Entgeltumwandlung),
Kapitel 6: Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU),
Kapitel 9: Änderungen bei Pfändung/Abtretung und Verbraucherinsolvenz mit Restschuldbefreiung,
Kapitel 0/11/12: Änderungen bei kurzfristiger und geringfügig entlohnter Beschäftigung.

Im Einzelnen:

Erste Hinweise zum Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP: „Schlaglöcher vor der Ampel“

Aktuelle Gesetzgebungsverfahren der bisherigen Bundesregierung und befristete Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht

  • Relevante Vereinbarungen zum Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht aus dem Sondierungspapier und dem Koalitionsvertrag sowie erste Gesetzgebungsinitiativen der neuen Regierungskoalition, Änderungen bei geringfügig entlohnter und kurzfristiger Beschäftigung, Elternzeit, Pflegezeit, Quarantäne und pandemiebedingter Kinderbetreuung, Hinzuverdienst während der Kurzarbeit und von Altersvollrentnern, Was wird von den befristeten Sonderregelungen über den 31.12.2021 hinaus verlängert, was wird nicht verlängert? Neue BMF-Schreiben zur Abgrenzung von Geldleistungen zu Sachbezügen und zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Zahlen und Fakten zum Lohnsteuerabzug 2021/2022

  • Zweites Familienentlastungsgesetz mit einer Erhöhung des Kindergeldes und dem Abbau der kalten Progression,  Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags mit einer Abschaffung für 90 % aller Steuerpflichtigen, Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht mit der Erhöhung der Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer der Entfernung, mit Auswirkung auf pauschalbesteuerte Fahrtkostenzuschüsse und Einführung einer Mobilitätsprämie

Aktuelle Hinweise zum Lohnsteuerrecht

  • Definition der Zusätzlichkeitsvoraussetzung bei Arbeitgeberleistungen, Erhöhung der Übungsleiterpauschale nach § 3 Nr. 26 EStG, Abgrenzung zwischen Geldleistungen und Sachbezügen beim Einsatz von Gutscheinen und Prepaid-Kreditkarten, Umsetzung der Einschränkungen bei der 44,00 EUR- bzw. 50,00 EUR-Grenze und bei Geschenken aus besonderen persönlichen Anlässen

Zahlen und Fakten zur gesetzlichen Sozialversicherung

  • Neue Geringfügigkeits-Richtlinien vom 26.07.2021 mit Änderungen bei der geringfügig entlohnten und kurzfristigen Beschäftigung, Sozialgarantie der Bundesregierung, Aktuelle finanzielle Situation in der gesetzlichen Sozialversicherung, Beitrags- und Umlagesätze in der gesetzlichen Sozialversicherung 2021/2022, Sozialversicherungsrechtliche Rechengrößen 2021/2022, Übersicht zu den Zusatzbeiträgen in der gesetzlichen Krankenversicherung, Sonderkündigungsrecht für Arbeitnehmer, Krankenkassenindividuelle Zusatzbeiträge von 0,2 % bis zu 2,7 %

Stufenweise Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) zum 01.01. bzw. 01.07.2022
Siebtes Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze (7. SGB IV-ÄndG)

  • Einführung eines Steuerbausteins in der Entgeltmeldung bei geringfügig entlohnt und kurzfristig Beschäftigten, Änderung des Betriebsrentengesetzes zum Insolvenzschutz bei Betriebsrenten über Pensionskassen, Obligatorische Nutzung der elektronischen Bescheinigungsverfahren BA-BEA und rvBEA, Verpflichtung zur Vorhaltung von elektronischen Entgeltunterlagen, Abschaffung des papiergebundene Antragsverfahren zur Feststellung der Befreiung von der Rentenversicherungspflicht für Mitglieder der berufsständischen Versorgungseinrichtungen, Obligatorische Einführung der elektronisch unterstützten Betriebsprüfung -euBP- zum 01.01.2023

Aktuelle Hinweise zum Arbeitsrecht (ausführlich s. auch Tages-Seminar Update Arbeitsrecht)

  • Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns zum 01.01. und 01.07.2022, Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers nach § 17 MiLoG, Aktuelle Hinweise zum Corona-Arbeitsrecht: Gestellung von Schutzmasken und Mund-Nasen-Bedeckungen, Verpflichtung der Arbeitgeber zur Arbeitszeiterfassung

Corona I: Quarantäne- und Auskunftspflichten von Arbeitnehmern

  • Informations-, Quarantäne- und Testpflichten für Kontaktpersonen und Auslandsrückkehrer:  Informationspflicht für Auslandsreisende, Quarantäne- und Testpflicht für Rückkehrer aus einem Risikogebiet, Mitteilungs- und Anzeigepflicht des Arbeitnehmers, Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Quarantäneverpflichtung? Erklärungsverpflichtung von Auslandsrückkehrern, Übersicht der Risikogebiete, Veröffentlichung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände zu den arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie

Corona II: Aktuelle Hinweise zur steuerfreien Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz

  • Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz bei Quarantäne/Absonderung, Tätigkeitsverbot und notwendiger Kinderbetreuung bei Schul- oder Kita-Schließung, Abrechnungsprozess Entschädigungsleistung, Lohnsteuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung der Verdienstausfallentschädigung, Ausschlusstatbestände nach dem Infektionsschutzgesetz, Geltendmachung der vorgeleisteten Verdienstausfallentschädigung, Zuständige Behörden für die Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz, Einheitliche Antragstellung in 12 Bundesländern, Rechtsweg

Corona III: Pandemie-Kinderkrankengeld für betreuungspflichtige gesunde Kinder (§ 45 Abs. 2a SGB V)

  • Update zur pandemiebedingten Kinderbetreuung und zum Infektionsschutzgesetz, Erweiterung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld nach § 45 SGB V auf betreuungspflichtige gesunde Kinder, Gesetzgebungsverfahren zum „Pandemie-Kinderkrankengeld“, Erweiterung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld der Höhe nach, Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Pandemie-Kinderkrankengeld, Nachweise über die Anspruchsvoraussetzungen für betreuungspflichtige Kinder, Antragstellung und unterschiedliche Handhabungen bei den gesetzlichen Krankenkassen, Verlierer beim Pandemie-Kinderkrankengeld, Verhältnis des neuen § 45 SGB V zu § 56 Abs. 1a IfSG, Wahlrecht des Arbeitnehmers, Unterschiedliche Ausschlusstatbestände bei pandemiebedingter Kinderbetreuung in § 45 SGB V und § 56 Abs. 1a IfSG, Erweiterung der Arbeitgeberzuständigkeit, Unterschiedliche Rechtsauslegungen durch die zuständigen Landesbehörden, Vorrang der bezahlten Freistellung durch den Arbeitgeber, Besonderheiten bei Anwendung des § 616 BGB und § 19 BBiG, Voraussetzungen für den Freistellungsanspruch, Aufteilung des Freistellungsanspruchs zwischen den Pflegepersonen, Besonderheiten in den Tarifverträge für den öffentlichen Dienst, Definition „Alleinerziehend“ im Sinne des § 45 SGB V

Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit

  • Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, Krankengeld durch die Krankenkasse, Zuschuss zum Krankengeld durch den Arbeitgeber, Übersicht der Entgeltersatzleistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Kur, Entgeltfortzahlung nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz: 6-Wochenfrist, 6-Monatsfrist und 12-Monatsfrist für Wiederholungs- und Fortsetzungserkrankungen, Hinzutritt einer Erkrankung / Einheit des Verhinderungsfalls / BAG-Urteil vom 11.12.2019 – 5 AZR 505/18 / Rundschreiben des KAV Hessen vom 22.09.2020, Wartezeit von vier Wochen bei Neueinstellungen, Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall auch nach Ablauf der Ausschlussfrist

Aktuelle Hinweise zur betrieblicher Altersversorgung und gesetzlichen Rentenversicherung

  • Zuschussverpflichtung des Arbeitgebers bei Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung ab 01.01.2022 auch in Altfällen, Aktuelle BAG-Rechtsprechung zur betrieblichen Altersversorgung: BAG-Urteil vom 18.02.2020 – 3 AZR 206/18 zu den Hinweis- und Informationspflichten des Arbeitgebers, BAG-Urteil vom 21.07.2020 – 3 AZR 142/16 zur Einstandspflicht des Arbeitgebers bzw. zur Eintrittspflicht des Pensions-Sicherungs-Vereins bei Durchführung über eine Pensionskasse, Garantieverzinsung für die BAV wird bei immer mehr Anbietern abgeschafft, Auswirlungen der Anpassung des aktuellen Rentenwerts zum 01.07.2021, Deutliches Absenken des Rentenniveaus bis zum Kalenderjahr 2030, Rentenformel und Rentenberechnung, Ausgleich von Rentenminderungen durch freiwillige Beiträge: Zusätzliche Beitragszahlungen nach § 187a SGB VI, Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 28 EStG für freiwillige Beiträge gem. § 187a SGB VI

Aktuelle Hinweise zu besonderen Personengruppen im Sozialversicherungsrecht

  • Geringfügig entlohnte Beschäftigung, Kurzfristige Beschäftigung, Beschäftigung von Werkstudenten, Beschäftigung von Praktikanten, Beschäftigung von Altersrentnern, Erwerbsminderungsrentner, Arbeitnehmer im Übergangsbereich, Arbeitnehmer in Altersteilzeit, Arbeitnehmer oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze, Arbeitnehmer mit einer Mehrfachbeschäftigung: Wegfall der Kennzeichens „Mehrfachbeschäftigung“, Übersichten und Beispiele zur Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungsverhältnissen, Aufteilung der SV-Beiträge bei Mehrfachbeschäftigung, Mehrfachbeschäftigung in unterschiedlichen Rechtskreisen, Berechnung der Arbeitgeberzuschüsse nach § 257 SGB V und § 61 SGB XI bei Mehrfachbeschäftigung, Eintritt von Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen Krankenversicherung bei Mehrfachbeschäftigung,  Geringfügige Beschäftigung und steuerfreie Aufwandsentschädigung für ehrenamtlich und nebenberuflich tätige Arbeitnehmer: Erhöhung der steuerfreien Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26 und 26a EStG, Steuerfreie Aufwandsentschädigung und Minijob, Aufzehr- und Verteilmodell

Bewertung der Sachbezüge nach der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) für das Kalenderjahr 2022

  • Anpassung der Sachbezugswerte zum Jahreswechsel 2021/2022, Bewertungsabschläge für Jugendliche und Auszubildende, Sachbezugswert „Freie Verpflegung“, Sachbezugswert „Mahlzeiten“, Sachbezugswerte für freie Unterkunft, Abgrenzung der Sachbezugswerte für „Freie Unterkunft“ und „Freie Wohnung“, Sachbezugswert „Freie Unterkunft“, Exkurs: Hinweise zum steuerlichen Reisekostenrecht 2022: Voraussetzungen für eine übliche, arbeitgeberveranlasste Mahlzeitengewährung, Mahlzeitengewährung anlässlich einer Auswärtstätigkeit, Übersicht zur steuerlichen Behandlung Mahlzeitengestellung) 

Aktuelle Hinweise zu Lohnpfändung, Abtretung und Verbraucherinsolvenz mit Restschuldbefreiung

  • Aktuelles zur Verbraucherinsolvenz mit Restschuldbefreiung: Rückwirkende Abkürzung der Restschuldbefreiung auf drei Jahre mit Übergangsregelung, Pfändbarkeit der steuerfreien Corona-Beihilfe, Durchführung eines Hinterlegungsverfahrens

Änderung der sozialversicherungsrechtlichen Grenzwerte zum 01.01.2022

  • Beitrags- und Umlagesätze in der gesetzlichen Sozialversicherung 2022, Künstlersozialversicherung, Künstlersozialabgabe, Beitragsbemessungsgrenzen, Jahresarbeitsentgeltgrenzen, Überprüfung der Versicherungspflicht zum Jahreswechsel 2021/2022, Geringfügigkeitsgrenze, Geringverdienergrenze, Bezugsgröße, Untergrenze / Freibetrag der KVdR für Versorgungsbezüge

Hinzuverdienstgrenzen in der Sozialversicherung 2022

  • Bezieher von Witwen-, Witwer- und Waisenrenten, Bezieher von Alters- und Erwerbsminderungsrentner, Beitragsgruppen- und Personengruppenverschlüsselung bei der Beschäftigung von Rentnern, Hinzuverdienstgrenzen für beitragsfreie Familienversicherung, Hinzuverdienstgrenze für Empfänger von Arbeitslosengeld I und II, Überschreitung der Hinzuverdienstgrenzen

Beitragszuschüsse für nicht krankenversicherungspflichtige Arbeitnehmer im Kalenderjahr 2022

  • Beitragszuschüsse für freiwillig und privat krankenversicherte Arbeitnehmer, Zuschussberechtigung nach § 257 Abs. 1 und 2 SGB V, Beachtung der unterschiedlichen Höchstbeträge, Berücksichtigung von Aufwendungen für Familienangehörige bei der Zuschussberechnung für privat krankenversicherte Arbeitnehmer, Berechnung der Arbeitgeberzuschüsse in anderen Sonderfällen, Beitragszuschüsse in der sozialen und privaten Pflegeversicherung, Sonderregelung im Freistaat Sachsen
  •  Zweifelfragen zum Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes

Das Programm bildet den aktuellen rechtlichen Stand zum Zeitpunkt der Durchführung ab und wird tagesaktuell präsentiert.


Leitung:

Dipl.-Finanzwirt Knut Schattner, Dozent für Arbeits-, Lohnsteuer-, SV-Recht

Unterlagen:
ca. 600 Seiten als Nachschlagewerk

 

Preis (Web-Seminar)
340,00 € zuzügl. MWSt. (Unterlagen als PDF)
380,00 € zuzügl. MWSt. (Unterlagen im Ordner per Paket)

Mehrfachbucherrabatte werden auch im online-Bereich gewährt, ebenso angepasste Paketpreise mit "Update Arbeitsrecht".


 

Paketpreis mit Update Arbeitsrecht

11. Januar 2022 - online
12. Januar 2021 . online
01. Februar 2021 . online

 

Paketpreis mit Update Arbeitsrecht (online):
Unterlagen digital:  650,00 € zuzügl. MWSt
Unterlagen per Post: 690,00 € zuzügl. MWSt

Mehrfachbucherpreise (online)

gem. individueller Vereinbarung, bitte kontaktieren Sie uns


Mehrfachbucherpreise (Präsenz-Seminare)

 

Jahreswechselveranstaltung
“Änderungen im Arbeits-,
Lohnsteuer- und SV-Recht
zum 01.01.2022"


Normalpreis
bzw.
Mehrfachbucherpreis *


Frühbucherpreis
bei Anmeldung
bis zum 31.10.2021

  Normalpreis    

450,00 €

  

390,00 €

 
  Mehrfachbucherpreis *            

bei  5  bis  8  Teilnehmern

410,00 € 380,00 €

bei  9  bis 12 Teilnehmern

390,00 € 370,00 €

bei 13 bis 20 Teilnehmern

370,00 € 350,00 €

ab   21 Teilnehmern

340,00 € 330,00 €
 

 *  Der Mehrfachbucherpreis wird ab dem 1. Teilnehmer gewährt und gilt bei gleichzeitiger Anmeldung aller Teilnehmer und gleicher Rechnungsanschrift. Bei kostenfreier Stornierung eines oder mehrerer Teilnehmer gilt für die Ermittlung des  Mehrfachbucherpreises die verminderte Anzahl der Teilnehmer.

Bei  Inanspruchnahme des Mehrfachbucherpreises sind keine Bonusgutschriften möglich

 

Mehrfachbucherpreis bei Paketbuchung „Änderungen zum 01.01.2022 + Update Arbeitsrecht“ gem. individuellem Angebot, bitte kontaktieren Sie uns.

 

Corona-Klausel“: Durchführung der Veranstaltung als Online-Seminar

Bei notwendiger Umstellung auf ein Online-Seminar behalten alle Anmeldungen ihre Gültigkeit und die Veranstaltung wird für alle angemeldeten Teilnehmer taggleich von 09.00 bis 17.00 Uhr als Online-Seminar durchgeführt.